Energiesparmeister 2016

Sachsen: Die Investigativen

Gymnasium Brandis

Gymnasium Brandis

Gymnasium Brandis

Die Schüler des Gymnasiums Brandis stecken in Sachen Klimaforschung die meisten Hobbywissenschaftler in die Tasche: In verschiedenen Forschungsteams untersuchen sie neue und bestehende Technologien der erneuerbaren Energien und warten mit fundierten Ergebnissen auf. Ihre Kompetenz bewegte inzwischen regionale Unternehmen und Behörden zu Investitionen in die Schule. Besonders Agrarunternehmen schätzen die Ergebnisorientiertheit der Schüler und treten regelmäßig mit Forschungsaufträgen an sie heran. So bestätigten die Schüler beispielsweise, dass die Wurzel der Chicorée-Pflanze sowie Maisstroh geeignete Ausgangsstoffe für die Biogasproduktion sind. Dadurch wird gleich doppelt CO2 gespart: Vermeintliche Abfallprodukte werden nicht teuer entsorgt, sondern direkt für die Energiegewinnung eingesetzt. In einem anderen Projekt deckte eine Schülerin mithilfe einer Infrarotuntersuchung große Defizite in der Auslastung und im Wirkungsgrad von privaten Photovoltaikanlagen auf – und fand dabei sogar ernstzunehmende Sicherheitsmängel! Die „Investigativen“ konnten für ihre Auftraggeber durch ihre Forschungen bereits mehrere 10.000 Euro Wirtschaftsgewinn erzielen – das gesparte CO2 sehen sie als ihren persönlichen Gewinn.

Detaillierte Projektbeschreibung (PDF, 254 kB)