Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Gymnasium Neutraubling (Bayern)

Hallo, wir sind die Schüler des Gymnasiums in Neutraubling und zwischen 12 und 16 Jahre alt. 2001 hatten wir die Idee, mit einem Team aus Lehrern, Schülern und Eltern praktischen Klimaschutz an unserer Schule voranzubringen. Dies sollte durch Informationen, die Arbeit von Energiemanagern (je 2 Schüler in jeder Klasse, die besondere Verantwortung für die Einsparung von Heizenergie und Strom im Schulhaus übernehmen) und den Ausbau der Fotovoltaik auf dem Schuldach geschehen. Die Gewinne aus dem Verkauf des Sonnenstroms sollten für Eine-Welt-Energie-Projekte verwendet werden.

Folgende Ziele möchten wir mit unserem Projekt erreichen:

Mit unserer Arbeit informieren wir einerseits über den Klimawandel und seine Folgen. Andererseits erzielen wir messbare Erfolge bei der Verminderung des Heizenergie- und Stromverbrauchs in der Schule. Dies geschieht sowohl durch Verhaltensänderungen als auch durch technische Maßnahmen. Unsere Photovoltaikanlagen auf dem Schuldach dienen sowohl dem Klimaschutz als auch der Erwirtschaftung von Gewinnen für nachhaltige Eine-Welt-Energie / Klima-Projekte in afrikanischen Ländern südlich der Sahelzone.

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

Seit 2001 sind Energiemanager für die Einsparung von Heizenergie und Strom aktiv. Sie orientieren sich an selbst erarbeiteten Energiespartipps. Der jährlich stattfindende Stromspartag ist die Nagelprobe für die Effizienz unserer Arbeit. Die Fotovoltaikanlagen auf dem Schuldach sind inzwischen auf eine Gesamtfläche von 25,1 kWp angewachsen und entlasten die Umwelt jährlich um ca. 13 Tonnen CO2. 2009 können wir aus den Solarstromverkauf 5.000 € für ein Tansanisches Biogasprojekt investieren.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:

Die Energiemanager treffen sich im Schulhalbjahr für jeweils drei Stunden zur Besprechung und nehmen an zweitägigen Exkursionen teil. Ausbau und Betreuung der PV-Anlagen benötigen 5 Wochenstunden. Für die PV-Anlagen wurden ca. 120.000 € investiert.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Die Energiemanager reduzieren seit Dezember 2001 den Energieverbrauch an unserer Schule um etwa 5%. CO2-Verminderung: 20.000 kg/ Jahr. Zur Motivation erhalten sie eine Zeugnisbemerkung und dürfen am Schuljahresende an einer Exkursion teilnehmen. Schüler unterstützen den Fotovoltaikanlagenausbau z. B. durch Solarsponsorläufe und Abgabe von leeren Druckerpatronen. Der Verkauf der Patronen brachte uns bisher fast 7.500, die Läufe 5.500 € ein. CO2-Verminderung durch Fotovoltaik:13.000 kg/Jahr.

Und so geht`s weiter:

Die Betreuung der Energiemanager und die Exkursionen z. B. zu Wasserkraftwerken werden fortgeführt. Die Fotovoltaikflächen wachsen 2009 um 10 kWp, die die Basis für eine noch zu gründende gemeinnützige PV-Schülerfirma bilden. Im Gewinnfall wird auch das Preisgeld hierfür verwendet. 5.000 Euro aus dem Solarstromverkauf werden ab 2009 in das Tansanische Biogasprojekt MIGESADO investiert. Dies entlastet die Umwelt um beträchtliche 50 Tonnen CO2-Äquivalente jährlich. Partner ist „Brot für die Welt“.