Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Berufsbildende Schule Ritterplan (Niedersachsen)

Hallo, wir sind zwischen 16 und 19 Jahre alt und besuchen die Berufschule Ritterplan in Göttingen. Seit 2007 nehmen wir am bundesweiten Aktionstag „Nachhaltiges Waschen“ teil. Die dafür notwendige Fachkompetenz erhalten wir im Unterricht, um die verschiedensten Verbrauchergruppen zum nachhaltigen Waschen, Reinigen und Spülen aufzuklären. Wir planen die Aktionen mit den erforderlichen Anschauungsmitteln und dokumentieren unsere Ergebnisse.

Folgende Ziele möchten wir mit unserem Projekt erreichen:

Verbraucheraufklärung für Studenten und Auszubildende, die das „Hotel Mama“ verlassen haben, Inhaber von Betrieben mit hohem Wäscheanfall sowie Mitschüler und Eltern. Einsparung von Energie durch Waschen bei Niedrigtemperaturen, Trocknen im Freien oder Anschaffung eines Wärmepumpentrockners. Wasser sparen durch maschinelles Spülen und nicht unter fließendem Wasser! Richtige Dosierung des Wasch- und Reinigungsmittels, Nachwachsende Rohstoffe in Wasch- und Reinigungsmitteln. Abwägung der Benutzung von Weichspülern.

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

  • Informationsstände in Mensen, Kaufparks.
  • Kuscheltierwaschsalon für Kindergartenkinder (inklusive Informationstaschen für die Eltern der Kinder).
  • Ausstellung in der Schule: „Waschen früher und heute“ im Rahmen des Internationalen Museumstages (Seife herstellen / Vergleich zum modernen Waschmittel) Gestaltung von Stellwänden mit entsprechenden Fakten, Produktberatung/Information an den jeweiligen Infoständen.
  • Ausstattung der Stände mit modernen Geräten (Unterstützung der Industrie), Waschaktionen im Freien (Museumstag) mit Versuchen, Preisausschreiben / Quiz, Presseartikel, Radio-Interviews.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:

Je nach Umfang der einzelnen Projekte. Unterstützung durch das Forum Waschen (Produktpakete, Informationsmaterial). Pro Aktion etwa 20 Unterrichtsstunden zuzüglich ein bis zwei Aktionstage pro Jahr mit acht Stunden pro Tag. Hinzu kommt die Dokumentation und fachliche Vorbereitung im Fach Hausarbeit. Kosten pro Aktion etwa 100 bis 150 Euro.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Aufklärung von mehreren hundert Studenten zum nachhaltigen Waschen. Begeisterte Kindergartenkinder, die jetzt wissen, wie sie ihre Kuscheltiere waschen können. Viele Männer, die Interesse am Wärmepumpentrockner gefunden haben. Aufklärung vieler Verbraucher über richtige Dosierung, Waschen bei Niedrigtemperaturen, pro und contra Weichspüler. Beratung zur richtigen Auswahl energiesparender Geräte. Sensibilisierung für nachwachsende Rohstoffe. Selbstbewusste Schüler durch Öffentlichkeitsarbeit. Unsere Schule ist außerdem Umweltschule (Fotovoltaikanlage, Umweltpapier, Schoolwater.)

Und so geht`s weiter:

In diesem, wie im nächsten Jahr nehmen wir an der Aktion teil. Wir planen die Ausstellung „Armut unter Palmen“ für das nächste Jahr. Unsere Aktionen in diesem Jahr lauten: „Hilfe, Hotel Mama schließt“ und eine weitere: „Das bisschen Haushalt". Die Veranstaltungen werden wir in der Presse veröffentlichen und anschließend interessierte Verbraucher in unserer Schule zum Waschen, Reinigen und Spülen aufklären. Geplant ist außerdem ein Expertentelefon und die Möglichkeit zur Beantwortung von Fragen per Mail.