Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Berufsbildungszentrum in Neuss (NRW)

Hallo, wir sind SchülerInnen des Berufkollegs in Neuss und zwischen 19 und 21 Jahre alt. Wir fühlen uns als Schule der Zukunftssicherung verpflichtet. Wir wollen daran mitwirken, die Lebensgrundlagen für Menschen, Tiere und Pflanzen für die zukünftigen Generationen zu erhalten.

Folgende Ziele möchten wir mit unserem Projekt erreichen:

Durch die Arbeit der Öko-Klassen soll das Umweltbewusstsein aller Schüler und Lehrer kontinuierlich verbessert werden, um ein umweltschonenderes Verhalten zu erreichen. Dazu soll Fachwissen im Bereich Ökologie und Umwelt-management verbessert werden. Außerdem werden Projekte zur Energieeinsparung geplant und umgesetzt – vor allem einfache Maßnahmen und Regeln, die die Schüler ohne großen Aufwand auch in den Alltag übertragen können.

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

Die Schüler der Öko-Klassen arbeiten kontinuierlich an ökologischen Verbesserungen in der Schule. Die Klassen verbessern durch einfache Verhaltensänderungen wie beispielsweise sinnvolles Heizverhalten, Wassersparen und Lichtregulieren die Öko-Bilanz der Schule. Bei der Umsetzung unseres Umweltprogramms erfüllen wir den gleichen Standard wie Unternehmen in der freien Wirtschaft, was durch die Zertifizierung nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) bereits zum 4. Mal bestätigt wurde.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:

Der Umweltmanagement-Unterricht in den Öko-Klassen findet jeweils in zwei Wochenstunden statt. Die beteiligten Lehrer treffen einmal im Monat im Umweltmanagement-Team zusammen. Ein Teil des eingesparten Energiegeldes kann von der Schule investiert werden. Kosten entstehen vor allem durch den Druck der Umwelterklärung und durch die Zertifizierung.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Seit 1998 haben sich die Energiezahlen enorm verbessert, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß betragen pro Person nur noch etwa 43 Prozent des Verbrauchs von 1998.

Und so geht`s weiter:

Die Arbeit soll weiter fortgeführt werden. Von den Schülern werden neue Ideen entwickelt, die sie umsetzen. Zum Beispiel führen sie Klassendienstwett-bewerbe durch, um zu Verhaltensänderungen zu motivieren.