Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Friedrich-v. Bodelschwingh-Schulen in Bielefeld (NRW)

Hallo, wir sind die SchülerInnen des Gymnasiums Friedrich von Bodelschwingh in Bielefeld und sind zwischen 16 und 19 Jahre alt. Unsere Vision ist es, mittelfristig eine klimaneutrale Schule zu werden. Wir verfolgen dabei das Motto: Information, Emotion, Aktion!

Folgende Ziele möchten wir mit unserem Projekt erreichen:

Die 1. Bielefelder Klimawoche feierte mit „Rock‘n Swing for Copenhagen“ einen auch musikalisch hochwertigen Abschluss am 4. Dezember 2009. An insgesamt fünf Tagen (30.11.-04.12.09) fanden neben einer prominent besetzten Podiumsdiskussion jeden Abend informative Expertenvorträge zum Umgang mit dem Klimawandel statt, gefolgt von spannenden Dokumentarfilmen, eingebettet in den Kontext der Klimawoche. Mittelfristiges Ziel/Vision: Klimaneutrale Schule - Erstellung eines umfassenden Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzepts für unsere Schule analog der Agenda 21 - Veränderung durch Vorleben der vorgebrachten Forderungen - strukturelle Veränderungen im beruflich-schulischen und städtischen Umfeld: Drehen auch der „großen Räder“ - Begeisterung und Motivation analog des Mottos: 'Information, Emotion, Aktion' - Aufzeigen von Lösungen und machbarer alternativer Lebensweisen.

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

Neben einer prominent besetzten Podiumsdiskussion fanden jeden Abend informative Expertenvorträge zum Umgang mit dem Klimawandel statt. Darüber hinaus wurden spannende Dokumentarfilme, eingebettet in den Kontext der Klimawoche, gezeigt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Klimawoche. Sensibilisierung von Bielefelder Bürgern. In 2010 ist eine Fortsetzung der Klimawoche unter Ausweitung der Kooperationspartner geplant.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:

Wöchentliche AG (etwa eine Stunde) seit September 2009 - 1. Projekt: www.klimawoche-bielefeld.de  (sehr intensive Phase mit achtwöchiger Vorbereitungsphase (etwa eine Stunde pro Tag) und einwöchiger Umsetzungsphase mehr als fünf Stunden pro Tag) - finanzieller Aufwand bisher: etwa 4.300 Euro.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Städtische bis landesweite Aufmerksamkeit (Einladung in den Landtag nach Düsseldorf: Gespräch mit den energiepolitischen Referenten von CDU, GRÜNEN und SPD; Einladung zum Mittelstandsforum in Bielefeld mit Vortrag des Club of Rome, Einladung zur Auftaktveranstaltung der NRW-Landeskampagne „Schule der Zukunft“ Einladung zum 1. Netzwerktreffen „Klimaschutz in Bielefeld“ - Teilnahme der Schule an Programmen wie „Schule der Zukunft“ und Öko-Profit - Anstoßen eines Energiegesamtkonzeptes.

Und so geht`s weiter:

  • Konsequente Teilnahme am NRW-Landesprogramm „Schule der Zukunft“.
  • Umsetzung des Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzepts.
  • Ausfüllen der Rolle als Kooperationspartner für „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ bei der Filmpremiere in Bielefeld am 15.04.10.
  • Jedes Jahr Planung und Durchführung der Bielefelder Klimawoche mit Bielefelder Schulen, der Universität, Umweltschutzgruppen, Museen, Medien, Unternehmen aus dem Clean Technology Bereich (Ziel: Klimawoche NRW).