Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Edith-Stein-Schule aus Ravensburg (BaWü)

Hallo, wir sind Berufschüler aus Ravensburg und sind zwischen 16 und 20 Jahre alt. Unser Projekt zielt darauf ab, den tropischen Regenwald sowie die indigenen Völker zu schützen.

Folgende Ziele möchten wir mit unserem Projekt erreichen:

  • Schutz des tropischen Regenwaldes als Biotop für unzählige Arten
  • Lebensraum für indigene Menschen
  • Treibhauseffekt reduzieren durch Stopp des Raubbaus
  • Bodenerosionsschutz als eine Maßnahme gegen den Hunger
  • Einbinden von Schülern in den aktiven Umweltschutz auch vor Ort, deshalb ab 1995 Pflanzung von Streuobstwiesen-Hochstammbäumen im Landkreis Ravensburg, Gründung von „Kinderregenwald-Gruppen"
  • Spendensammeln auf Wochenmärkten und Übergabe der Spenden an die Projektpartner in Costa Rica und Ecuador
  • weitere Vernetzung mit anderen Gruppen und Schulen als Ziel

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

Hier sind unsere Maßnahmen zusammengefasst: Spendensammeln, Bäume pflanzen, Vorträge halten, Kindergruppen gründen, Ausstellungen organisieren, Theaterspiel als Motivation, Mitarbeit in verschiedenen Organisationen, Vernetzung, z.B. lokale Agenda der Stadt RV, Eine Welt AK,  Patenschaften für Kinderregenwald-Gruppen übernehmen, die sich neu gegründet haben.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:

Seit 20 Jahren sind wir aktiv, die Pflanzungen sind halbtags, die Info-Stände auch, Vorträge gehen in der Regel 2 Stunden - nicht gerechnet die Vor- und Nachbereitungen - viele Stunden! Als „Schulprojekt" ist unser Projekt finanziell durch die Schule abgesichert, der Umwelt- und Naturfonds der Kreissparkasse Ravensburg bezahlt die Pflanzungen, Hilfe bekommen wir auch vom Landkreis Ravensburg. Gewonnene Preisgelder werden wieder für unsere Aktivitäten eingesetzt.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Wir haben ca. 71.000 Euro an Spenden gesammelt und damit Regenwaldflächen in den „Kinderregenwäldern“ kaufen lassen. Diese Flächen sind Bestandteil vom UNESCO-Biospärengebiet „Water and Peace“ und dem UNESCO-Weltnaturerbe “Guanacaste Conservation Area“ in Costa Rica. Wir haben an der Vergrößerung des Jatun Sacha Reservates in Ecuador mitgeholfen. Außerdem haben wir 43 Streuobst-Hochstammpflanzungen durchgeführt mit ca. 1.340 Bäumen. Wir haben die Notwendigkeit des Schutzes der tropischen Regenwälder schon 1991 im Raum Ravensburg bekanntgemacht.

Besonders kreativ an unserem Projekt ist:

Wir haben mitgeholfen zwei UNESCO-Schutzgebiete in Costa Rica aufzubauen und sind Vorreiter der Kinderregenwald-Idee in Deutschland „Kinder von heute retten Regenwald für die Kinder von morgen"!. Der Begriff „Aktive Regenwaldkinder" wurde im Landkreis RV durch uns geprägt. Die Regenwaldkinder der Edith-Stein-Schule erfüllen den UNESCO-Gedanken mit Leben und sind Wegbereiter. Unser Motto: „Niemand begeht einen größeren Fehler als jemand, der nichts tut, nur weil er wenig tun könnte.“

Die Aufmerksamkeit für unser Projekt erreichen wir folgendermaßen:

Mit unserer Website www.kinderregenwald.de erreichen wir die Öffentlichkeit. Hier kann man Infos downloaden. Auch die Schulhomepage der Edith-Stein-Schule hält Infos bereit. Des Weiteren haben wir Presseartikel in lokalen Printmedien Ravensburgs, das Fernsehen „Euro 4“ hat bereichtet. Außerdem tragen wir bei Sportwettkämpfen immer unsere Kinder-Regenwald-T-Shirts. Wir sind als zweifaches UNESCO-Decade-Projekt (2008/2009 und 2010/2011) in verschiedenen Artikeln verzeichnet. Von jedem Info-Stand und jeder Pflanzung wird berichtet. Wir stellen in Buchläden oder Apotheken aus und halten Vorträge in Schulen.

Und so geht`s weiter:

Wir möchten uns noch mehr vernetzen und weitere Partnerschulen gewinnen. Wir wollen  mehr Spenden sammeln (80.000 Euro im Jahr 2011) und weitere Pflanzungen durchführen (50 noch in diesem Jahr, 1500 Bäume). Wir wollen weitere Artikel schreiben und aufklären, denn der Treibhauseffekt kann nur durch Waldschutz und Baumpflanzungen und ökologisches Denken und Handeln aufgehalten werden.