Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

KGS Barbara-Schule aus Duisburg (NRW)

Wir sind Grundschüler der KGS Barbaraschule und zwischen 6 und 10 Jahre alt. Unser aktuelles Klimaschutzprojekt sieht so aus: Wir verteilen an interessierte Bürgeraktiv Energiespar-Tipps.

Um unsere Ziele zu erreichen, gehen wir folgende Wege:

Folgende Schritte haben wir bereits unternommen:  1. Fragebogen entworfen, um Ideen zum Umweltschutz in Schule und Haushalt zu sammeln  2. Fragebogenaktion mit allen Schülern und allen Eltern durchgeführt  3. Auswertung und Erstellen eines Ratgebers (Broschüre) auf der Basis der Ergebnisse  4. Sammeln von Internetadressen durch die Schüler bei Verwandten und Freunden für einen E-Mail-Sponsorenlauf in einem Wettstreit. So kommt eine große Menge Adressaten für den Versandt der Broschüre zusammen - weit über die Schul- und Landesgrenze hinaus.

Der bisherige zeitliche und finanzielle Aufwand ist:  

Der finanzielle Aufwand liegt bei "Null", der zeitliche ist überschaubar: Die Entwicklung des Fragebogens, dessen Durchführung und Auswertung, die Erstellung der Broschüre, der Versand per E-Mail und die Zusammenarbeit mit Eltern und (industriellen) Partnern.

Mit unserem Projekt haben wir folgendes erreicht:

Einen Fernsehauftritt, ein Radiointerview und Zeitungsartikel sowie Einsparungen von 454€ (2008) und 730€ (2009) (Strom, Wasser und Heizung laut eco-Beratungsteam, Daten liegen vor durch Teilnahme am ESPADU-Projekt). Außerdem zu nennen sind die Teilnahme am Rosenmontagszug in Duisburg-Neumühl mit der gesamten Schule 2010 und 201 (mit Umweltschutz-Themen), viele Zuschauer bei unserem Umweltmusical und der laufende Versand unserer Umweltbroschüre per E-Mail über die Landesgrenze hinaus. Das und vieles mehr sind wirkliche, kreative, innovative und öffentlichkeitswirksame erreichte Effekte die zur Nachahmung einladen.

Besonders kreativ an unserem Projekt ist:

Einen E-Mail-Sponsorenlauf gibt es so noch nicht. Er ist kostenlos und braucht kein Papier. Es ist für die Kinder unserer Schule hoch motivierend, quasi im Wettstreit möglichst viele E-Mail-Adressen zu sammeln. Jeder, der die E-Mail mit unserem selbst entwickelten Umweltratgeber für Schule (und Haushalt) erhalten möchte, kann sie anschließend an weitere Freunde (Freundschaftsbriefprinzip) weiterleiten. So wird mit minimalem Aufwand viel erreicht, und zwar über Schul-, Stadt- und Landesgrenze hinaus.

Die Aufmerksamkeit für unser Projekt erreichen wir folgendermaßen:

Öffentlichkeitsarbeit 2010-2011: – Präsentation unseres Umweltkonzepts mit Schülern und Lehrern vor der oberen Stadtdirektion der Stadt Duisburg im April 2010 mit anschließendem Fernsehauftritt und Radio-Interview.  – Präsentation unseres Umweltkonzeptes vor dem Umweltausschuss der Stadt Duisburg im Juni 2011.  – Präsentation unseres Umweltkonzeptes bei der Fortbildung zur Einführung der "Klimakiste" in Duisburg.  – Erstellen einer Broschüre zum Thema Umweltschutz in der Schule und zu Hause, die per E-Mail an viele interessierte Haushalte verschickt wird.

Und so geht`s weiter:

Unsere weiterführende Idee ist es, "Energiespar-Paten" für unsere Schule zu gewinnen. Diese sponsern konkret jeweils eine Energiesparlampe an einer Stelle im Schulgebäude für die Lebensdauer der Birne und erhalten dafür eine Urkunde inklusive Lageplan. "Sparlampe" hat hier eine doppelte Bedeutung: Die Schule spart Energie und damit Energiekosten; gleichzeitig sparen wir die Kosten für die Neuanschaffung der Lampen, die für eine Grundschule oft recht teuer sind. Die Vorbereitungen für dieses Projekt (zum Beispiel das Erstellen von Elternbriefen und Urkunden) wurden bereits abgeschlossen.