Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Bewerbungsrekord beim Energiesparmeister-Wettbewerb

Die Bewerberzahlen beim Energiesparmeister-Wettbewerb zeigen: Klimaschutz steht bei immer mehr Schulen auf der Tagesordnung! Fast 300 Schulen haben sich mit ihren Klimaschutz-Projekten für den Titel „Energiesparmeister 2019“ beworben. Keine leichte Aufgabe für unsere Expertenjury.

Vier Monate sind vorbei – die Bewerbungsfrist des Energiesparmeister-Wettbewerbs ist abgelaufen. Mit 299 Schulen sind in diesem Jahr mehr Schulen denn je dem Bewerbungsaufruf von Svenja Schulze, Bundesumweltministerin und Schirmherrin des Energiesparmeister-Wettbewerbs, gefolgt. Ein Blick in die Bewerbungsunterlagen zeigt, dass ein Grund für die besonders hohe Beteiligung die Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“ sein könnte. Schüler und Lehrer aus allen Bundesländern gehen gemeinsam für mehr Klimaschutz auf die Straße und zeigen in ihren Klimaschutz-Projekten eindrücklich, was schon heute gegen den Klimawandel unternommen werden kann.

Eines ist klar: Für unsere Experten-Jury wird es in diesem Jahr besonders schwer, aus all den inspirierenden und überzeugenden Projekten den Gewinner aus jedem Bundesland zu bestimmen. Vor allem, da eigentlich jeder einzelne Bewerber einen Preis für sein Engagement verdient hätte!

Ab 20. Mai: Abstimmung für Energiesparmeister-Gold

Welche Schulen die Jury besonders beeindruckt haben und den Titel Energiesparmeister 2019 gewonnen haben, erfahrt ihr ab Anfang Mai auf www.energiesparmeiste.de/preistraeger. Und am 20. Mai geht der Wettbewerb bereits in die nächste Runde! Da heißt es wieder: Auf die Plätze, fertig. abstimmen für den Energiesparmeister Gold! Der Bundessieger gewinnt neben den 2.500 Euro für den Landessieg eine zusätzliche Prämie in Höhe von ebenfalls 2.500 Euro.

Zur Experten-Jury