Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Energiesparmeister-Wettbewerb: Landessieger stehen fest, jetzt geht es um Bundessieg!

Aus 299 Bewerbungen hat die Jury sechzehn Landessieger und einen Sonderpreisträger bestimmt sowie einen Anerkennungspreis vergeben. Die regionalen Sieger kämpfen ab heute in einem Online-Voting um den Bundessieg.

Nichts geht mehr, die Sieger des Energiesparmeister-Wettbewerbs stehen fest – zumindest auf regionaler Ebene. Die Jury hat das beste Klimaschutz-Projekt an Schulen aus jedem Bundesland bestimmt und zudem einen Sonderpreis an einen ehemaligen Energiesparmeister-Preisträger vergeben sowie einen Anerkennungspreis an ein musikalisches Schulprojekt.

Für die sechzehn Landessieger startet jetzt die zweite Runde des Schulwettbewerbs: Ab sofort und bis zum 5. Juni 2019 geht es per Abstimmung auf www.energiesparmeister.de um den Bundessieg und den Titel „Energiesparmeister Gold“. Die Schule, die bis zum Abstimmungsende die meisten Stimmen sammeln konnte, gewinnt und kann sich über insgesamt 5.000 Euro Preisgeld freuen. Das Ergebnis der Abstimmung wird auf der Energiesparmeister-Preisverleihung am 14. Juni 2019 im Bundesumweltministerium bekannt gegeben.

Zur Online-Abstimmung

Bewerberrekord beim Energiesparmeister-Wettbewerb

Mit 299 Eingängen verzeichnete der vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Kampagne „Mein Klimaschutz” unterstützte Schulwettbewerb in diesem Jahr einen Rekord. „So viele Bewerbungen hatten wir noch nie“, sagt Steffi Blau von der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, die den Wettbewerb zum elften Mal umsetzt. „Der Rekord zeigt, dass Klimaschutz an immer mehr Schulen an Bedeutung gewinnt. Mit der Auszeichnung honorieren wir dieses herausragende Engagement.“

Preise für die Energiesparmeister 2019

Jeder der sechzehn Preisträger wird für seinen Beitrag zum Klimaschutz mit 2.500 Euro Preisgeld, Sachpreisen und einer Projekt-Patenschaft mit einem Unternehmen aus seiner Region belohnt. Die Paten unterstützen die Schüler in der Abstimmung um den mit zusätzlichen 2.500 Euro dotierten Bundessieg.

Diese Landessieger kämpfen um den Titel „Energiesparmeister Gold“:

  • Baden-Württemberg: Geschwister-Scholl-Realschule in 68309 Mannheim
  • Bayern: Hildegardis-Gymnasium Kempten in 87439 Kempten
  • Berlin: Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium in 13629 Berlin-Spandau
  • Brandenburg: Kleine Grundschule Hohennauen in 114715 Seeblick OT Hohennauen
  • Bremen: Oberschule an der Lerchenstraße in 28755 Bremen
  • Hamburg: Gymnasium Rahlstedt in 22147 Hamburg
  • Hessen: Freie Waldorfschule Darmstadt in 64297 Darmstadt (Gesamtschule)
  • Mecklenburg-Vorpommern: Evangelische Schule Robert Lansemann in 23970 Wismar (Grundschule)
  • Niedersachsen: Grundschule Moorriem in 26931 Elsfleth
  • Nordrhein-Westfalen: Ernst-Mach-Gymnasium Hürth in 50354 Hürth
  • Rheinland-Pfalz: Otto-Hahn-Gymnasium in 76829 Landau in der Pfalz
  • Saarland: Christian von Mannlich-Gymnasium in 66424 Homburg
  • Sachsen: Käthe-Kollwitz-Gymnasium in 08058 Zwickau
  • Sachsen-Anhalt: Comeniusschule in 39128 Magdeburg (Förderschule mit Förderschwerpunkt Lernen)
  • Schleswig-Holstein: Grundschule Adelby in 24943 Flensburg
  • Thüringen: Staatliche Grundschule Plaue in 99338 Plaue

Sonderpreise für Schule aus Sachsen und Nordrein-Westfalen

Neben den sechzehn Landessiegern wurde ein Sonderpreis für nachhaltiges Engagement an einen ehemaligen Energiesparmeister vergeben. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung für das Projekt mit der besten Weiterentwicklung erhält die Christliche Schule Dresden. Die Sachsen hatten den Wettbewerb im Jahr 2017 für ein von ihrer Klima-AG geplantes Klimajahr gewonnen.

Mit einer besonderen Anerkennung zeichnete die Wettbewerbsjury zudem die Heinrich-Neumann-Schule aus Nordrhein-Westfalen aus. Die Förderschüler überzeugten mit ihrem Klima-Rap, in dem sie über den Klimawandel informieren und Empfehlungen zum Handeln geben. Als Anerkennung erhalten die Schüler Sachpreise und die Einladung, ihren Song auf der Preisverleihung im Bundesumweltministerium vorzuführen.

Paten und Unterstützer des Energiesparmeister-Wettbewerbs

Neben Geld- und Sachpreisen werden die Gewinner-Schulen mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt, die sie bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind atmosfair gGmbH, Biosphärenzweckverband Bliesgau, Brandenburger Firmengruppe, Bremer Energiehaus-Genossenschaft eG, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Energie- und Umweltzentrum Allgäu gemeinnützige GmbH, ENGIE Deutschland, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH, Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Ostdeutscher Sparkassenverband, Sager & Deus GmbH, Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, die Sparkassen in Niedersachsen und WEMAG AG.

Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb a&o Hostels, Continental Clothing Company GmbH, ECO Brotbox, GOT BAG, Florida-Eis Manufaktur GmbH, MELAWEAR, memo AG, Spreeprint Textildruck e.K., Vaude GmbH & Co. KG und Zentralverband Sanitär Heizung Klima. Als Medienpartner agieren der auf pädagogisch-didaktische Fachzeitschriften spezialisierte Friedrich-Verlag, das Familienmagazin Naturkind, das Naturkostmagazin Schrot&Korn sowie das bundesweite Schülermagazin YAEZ. Unterstützt wird der Wettbewerb auch von Deutschlandfunk Kultur mit Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“.