Statements unserer Paten

  • atmosfair gGmbH

    Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer:

    „atmosfair unterstützt die Energiesparmeister, weil wir überzeugt sind, dass Klimaschutz im Klassenzimmer junge Köpfe früh auf die richtige Spur bringt und Spaß macht."

  • ENGIE Deutschland

    Manfred Schmitz, CEO der ENGIE Deutschland:

    „Die Herausforderungen der Energiewende betreffen jeden von uns. Als Dienstleister für Technik, Energie und Service ist es unsere Aufgabe, unseren Kunden die höchstmögliche Energieeffizienz für ihre Gebäude, Anlagen und Prozesse zu ermöglichen. Doch das allein reicht nicht aus. Damit die geforderten Klimaschutzziele erreicht werden und die Kosten der Energiewende vertretbar bleiben, müssen wirklich alle mit anpacken. Der Schulwettbewerb hat uns besonders beeindruckt, da hier Kinder und Jugendliche mit kreativen Ideen zusammenfinden, um ihren Beitrag zum Gelingen der Energiewende im Kleinen zu leisten. Dabei können auch wir Erwachsene noch viel lernen. Wir freuen uns daher, das Projekt unterstützen zu können und sind gespannt, welche Anregungen uns die jungen „Energiesparmeister“ in diesem Jahr mit auf den Weg geben."

  • eins energie in sachsen GmbH & Co. KG

    Herbert Marquard, kaufmännischer Geschäftsführer der eins energie in sachsen GmbH & Co. KG:

    „Das Forscherteam des Gymnasium Brandis setzt sich mit vollem Einsatz für die erneuerbaren Energien, den effizienten Umgang mit Energie und somit für den Klimaschutz ein – das sind Energiesparmeister genau auf unserer Linie! Wir sind gespannt auf weitere Forschungsergebnisse und sind stolz, die Schüler in diesem Jahr als Paten unterstützen zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!“

  • KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG

    Peter Edelmann, Chief Executive Officer:

    „Als Bremer Familienunternehmen mit einer langen Tradition und der Vision „Energieverschwendung zu verhindern“ ist es in unserer Verantwortung, die Umwelt zu schützen und für nachfolgende Generationen zu erhalten. Deswegen sind wir sehr stolz darauf, zu unserem 100-jähringen Jubiläum, die Patenschaft der Energiesparmeister für Bremen zu übernehmen und das in unseren Werten verankerte Streben nach Innovationen und technischem Fortschritt mit den Forschern von morgen zu teilen.“

  • Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen

    Lothar Nolte, Geschäftsführer:

    „Sowohl in Deutschland als auch global ist ein sparsamer Umgang mit Energie und der Ausstieg aus Kohle und Gas eines der wichtigsten gesellschaftlichen Zukunftsprojekte. Was nicht heißt, dass wir uns erst in der Zukunft darum kümmern müssen – im Gegenteil. Mit dem bei der UN-Klimaabkommen in Paris beschlossenen Abkommen haben die Teilnehmerstaaten ein klares Zeichen gegen den Klimawandel gesetzt. Aber es reicht nicht aus, sich auf globale Vereinbarungen zu verlassen: Ebenso wichtig ist es, sich gemeinsam im Alltag für den Klimaschutz und damit für eine lebenswerte Umwelt von morgen einzusetzen.
    Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen versteht sich als Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien. Unsere Aufgabe ist es, den Klimaschutz in Niedersachsen voran zu bringen. Dabei bauen wir auf die kommenden Generationen und frische, neue Ideen. Daher freuen wir uns sehr, den Wettbewerb Energiesparmeister 2017 in Niedersachsen erneut als Pate zu unterstützen.“

  • Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA)

    Marko Mühlstein, Geschäftsführer:

    „Als Landesenergieagentur in Sachsen-Anhalt ist es uns wichtig, neben der Begleitung der energetischen Sanierung unserer Kindertagesstätten und Schulen (Landesprogramm STARK III) die Themen Energieeffizienz und nachhaltige Energieversorgung in die Schulen zu tragen. Wir unterstützen die Energiesparmeister, weil es eine gute Ergänzung zu unserer Schulkampagne „Energie.Kennen.Lernen.“ ist. Energie und Klimaschutz sind wichtige Themen zukünftiger Generationen. Deshalb ist es schön, dass die Energiesparmeister unseren Nachwuchs motivieren und den vielen kreativen Ideen eine Plattform geben."

  • Gesellschaft für Energie und Klimaschutz GmbH (EKSH)

    Stefan Sievers, Geschäftsführer:

    „Energiebildung braucht Praxisbezug und darf deshalb nicht nur im Klassenzimmer stattfinden. In Schleswig-Holstein fördern wir als gemeinnützige Gesellschaft zum Beispiel den Einsatz eines Energiesparmobils, das vollbepackt mit spannender Energietechnik zu Schulen fährt. Mitten in Schleswig-Holstein gibt es außerdem ein Energieausstellungszentrum, in dem Schülerinnen und Schüler zu „Energie-Checkern“ werden können. Die EKSH finanziert aktuell Workshops und Wettbewerbe der Offshore-Stiftung Wind an Pilotschulen in Schleswig-Holstein und landesweite Projektwochen zum Thema „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“. Ihr wollt Energiesparmeister werden? Wir unterstützen euch dabei!"

  • Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

    Matthias Haupt, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen:

    „Die Sparkassen stellen sich ihrer Verantwortung, nachhaltige Entwicklung in Deutschland zu fördern. Daher übernimmt die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen gerne die Paten-schaft für die Energiesparmeister in Hessen und Thüringen. Wir sind davon überzeugt, dass der Wettbewerb ‚Energiesparmeister‘ wesentlich dazu beiträgt, dass Kinder und Jugendliche mehr Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen. Mit Hilfe des Projekts werden wichtige Themen wie Energiesparen und Klimaschutz bereits in der Schule gelebt. Die Teilnehmer werden dazu animiert, sorgsamer mit den immer knapper werdenden Ressourcen auf unserem Planeten umzugehen. Sie lernen außerdem, sich mit den aktuellen Problemen des Klimawandels auseinanderzusetzen.“

  • WEMAG AG

    Thomas Murche, Technischer Vorstand der WEMAG AG:

    „Als kommunales Unternehmen übernimmt die WEMAG mit Engagement Verantwortung für Mecklenburg-Vorpommern. Wir denken schon heute an morgen und machen uns seit langem für eine ökologische Energieversorgung stark. Wir investieren in erneuerbare Energien, Elektromobilitäts- und Energieeffizienzangebote. Eine umweltbewusste Haltung im jungen Alter zu fordern und fördern ist eine wertvolle Investition in die Zukunft. Nicht nur für einen selbst, sondern auch für ein Unternehmen. Der Energiesparmeister-Wettbewerb zahlt darauf ein."