Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Energiesparmeister 2019

Voting-Regeln

Jeder darf im Abstimmzeitraum vom 22. Mai bis 5. Juni pro Tag eine Stimme für seinen Favoriten abgeben. Die mehrfache Stimmabgabe pro Person und Tag (z.B. durch Nutzung technischer Hilfsmittel oder sonstige Umgehungen der Votingregeln) ist nicht zulässig, wird erkannt und führt zur Ungültigkeit und Löschung aller von diesem individuellen Nutzer abgegebenen Stimmen. Darstellung des Rankings auf der Website: In der Rankingliste sind die ersten drei Plätze verdeckt, da der Energiesparmeister „Gold“ erst am Tag der Preisverleihung (14. Juni) bekannt gegeben wird. Außerdem: Bei offensichtlicher Verletzung der Voting-Regeln und massiv auftretendem Missbrauch behalten wir uns vor, alle Stimmen am Ende des Votings noch einmal genauestens zu überprüfen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mecklenburg-Vorpommern: Die Ressourcenschoner

Evangelische Schule Robert Lansemann in Wismar

Evangelische Schule Robert Lansemann in Wismar

Evangelische Schule Robert Lansemann in Wismar

Die Grundschüler an der Evangelischen Schule Robert Lansemann haben ein ehrgeiziges Ziel: Sie wollen Plastik ganz und gar aus ihrer Schule verbannen. Als ersten Schritt haben die Kinder einen Brief an ihre Eltern verfasst, mit der Bitte, ihnen nur noch verpackungsfreie Lebensmittel in die Brotboxen zu packen und auch bei den Getränken auf Einwegplastik zu verzichten. Der Brief hat zwischenzeitlich seinen Einzugskreis erweitert und wurde in der Nachbarschaft der Schule verteilt sowie von den Eltern auf ihren Arbeitsstätten ausgelegt. Im nächsten Schritt haben die Kinder Kontakt zu Supermarktketten und heimischen Fabriken aufgenommen, um sie dazu zu bewegen, von vornherein weniger Verpackungen zu produzieren. Auch den Bürgermeister haben sie mit ihrer Vision angesteckt: Er hat zugesagt, die städtische Mülltrennung mit seinen Mitarbeitern zu überdenken und den Einsatz von Mehrweggeschirr bei Stadtfesten zu befürworten.

Detaillierte Projektbeschreibung (PDF, 107 kB)