Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Energiesparmeister 2021

Voting-Regeln

Jeder darf im Abstimmzeitraum vom 26. Mai bis 8. Juni pro Tag eine Stimme für seinen Favoriten abgeben. Die mehrfache Stimmabgabe pro Person und Tag (z.B. durch Nutzung technischer Hilfsmittel oder sonstige Umgehungen der Votingregeln) ist nicht zulässig, wird erkannt und führt zur Ungültigkeit und Löschung aller von diesem individuellen Nutzer abgegebenen Stimmen. Darstellung des Rankings auf der Website: In der Rankingliste sind die ersten drei Plätze verdeckt, da der Energiesparmeister „Gold“ erst am Tag der Preisverleihung (11. Juni) bekannt gegeben wird. Außerdem: Bei offensichtlicher Verletzung der Voting-Regeln und massiv auftretendem Missbrauch behalten wir uns vor, alle Stimmen am Ende des Votings noch einmal genauestens zu überprüfen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nordrhein-Westfalen: Solarexpert*innen

Schülerin in der Gesamtschule

Eine Schülerin der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule

Die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule ist bereits seit 1997 für den Klimaschutz aktiv: Kontrollierter Energieverbrauch und schuleigene PV-Anlagen sorgen für CO2-Vermeidungen. Neben dem Klimaschutz an der eigenen Schule haben auch Schulpartnerschaften in Afrika eine lange Tradition. Im Rahmen des Projekts „Licht zum Lernen“ wurde der Aufbau einer Solarstromversorgung an zwei Partnerschulen in Sambia realisiert. 15 Photovoltaikanlagen haben die Solarprofis seit 2007 mittlerweile installiert: 28 Klassenräume, zwei Aulen, acht Lehrerzimmer sowie ein Bürotrakt werden bereits mit Solarstrom versorgt. Der Energieertrag beläuft sich auf circa 70.305 kWh und entspricht einer CO2-Vermeidung von 45 Tonnen. Mit dem in Gladbeck entwickelten Solarkoffer können die Schüler*innen in Sambia die Solaranlagen sogar selbst warten. Die Schüler*innen in Sambia lernen durch die Arbeit der Solarexpert*innen eine Zukunftstechnologie mit Entwicklungspotential kennen, die ihnen neue berufliche Perspektiven aufzeigt.