Welche Schule wird Bundessieger im Klimaschutz? Energiesparmeister 2017 kämpfen um Gold

16 Landessieger des Energiesparmeister-Wettbewerbs stehen fest / Online-Abstimmung entscheidet über Bundessieg / Bundesumweltministerin ehrt Schulen am 24. März in Berlin

Berlin, 15. Februar 2017. Selbst gebaute Windkraftanlage, Wahlpflichtkurs Klimaschutz oder Online-Klimastadtplan – die besten Klimaschutzprojekte an Schulen in ganz Deutschland stehen fest. Fast 200 Bewerbungen von rund 22.000 Schülern und Lehrern sind bei der neunten Runde des Energiesparmeister-Wettbewerbs eingegangen. Das beste Projekt aus jedem Bundesland wurde von der Fachjury des vom Bundesumweltministerium geförderten Wettbewerbs bestimmt und kann sich über ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro freuen. Für die 16 Landessieger geht es jetzt um den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Wer „Energiesparmeister Gold“ wird, entscheidet eine öffentliche Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de.

Jetzt abstimmen: Welches Schulprojekt verdient Gold?

Welches Projekt das Zeug zum Bundessieger hat, entscheiden Internetnutzer bis zum 12. März 2017 auf www.energiesparmeister.de/voting. Der Bundessieger wird am 24. März 2017 auf der Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist Schirmherrin des von co2online ausgerichteten Wettbewerbs und wird den Preisträgern bei der Verleihung im Bundesumweltministerium persönlich gratulieren.

Energiesparmeister aller Bundesländer auf einen Blick

Diese 16 Landessieger stellen sich dem Online-Voting um den „Energiesparmeister Gold“:

  • Baden-Württemberg: Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in 78532 Tuttlingen (Technisches Gymnasium)
  • Bayern: Gymnasium Dorfen in 84405 Dorfen
  • Berlin: Rheingau-Gymnasium in 12161 Berlin
  • Brandenburg: Freie Waldorfschule Kleinmachnow in 14532 Kleinmachnow
  • Bremen: Oberschule an der Egge in 28779 Bremen
  • Hamburg: Berufliche Schule Uferstraße in 22081Hamburg
  • Hessen: Werner-Heisenberg-Schule in 65428 Rüsselsheim (Berufliche Schule)
  • Mecklenburg-Vorpommern: Albert-Einstein-Gymnasium in 17034 Neubrandenburg
  • Niedersachsen: Bildungszentrum für Technik und Gestaltung in 26123 Oldenburg (Berufsfachschule)
  • Nordrhein-Westfalen: Evangelisches Gymnasium Siegen- Weidenau in 57078 Siegen
  • Rheinland-Pfalz: Grundschule „Lahrer Herrlichkeit“ in 57641 Oberlahr
  • Saarland: Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel in 66440 Blieskastel (Erweiterte Realschule)
  • Sachsen: Christliche Schule Dresden in 01259 Dresden (Gymnasium)
  • Sachsen-Anhalt: Berufsbildende Schule „Dr.Otto Schlein“ in 39122 Magdeburg
  • Schleswig-Holstein: Sachsenwaldschule in 21465 Reinbek (Gymnasium)
  • Thüringen: von-Bülow-Gymnasium in 99192 Neudietendorf

Paten und Unterstützer des Energiesparmeister-Wettbewerbs

Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind atmosfair gGmbH, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, ENGIE Deutschland, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH, Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Kreissparkasse Tuttlingen, KSB AG, Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Mittelbrandenburgische Sparkasse, Schleswig-Holstein Energieeffizienz Zentrum e. V., Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Stadtwerke Bliestal GmbH, Stadtwerke Dorfen GmbH und die Berliner Stadtwerke GmbH. Zusätzlich unterstützt den Wettbewerb die ENSO Energie Sachsen Ost, die AG A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG und die memo AG.

Als reichweitenstarke Medienpartner bringen sich der auf pädagogisch-didaktische Fachzeitschriften spezialisierte Friedrich-Verlag, das Schul- und Kitaportal Oldenbourg-Klick, das Nachhaltigkeitsportal Utopia.de, das Naturkostmagazin Schrot & Korn sowie das bundesweite Schülermagazin YAEZ ein. Von Deutschlandradio Kultur wird der Wettbewerb mit der Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“ unterstützt.

Hinweis an Redaktionen:

Gerne vermitteln wir auf Anfrage den Kontakt zu den Preisträgern. Druckfähiges Bildmaterial der Preisträger gibt es auf www.energiesparmeister.de/presse zum Download. Wegen der limitierten Anzahl von Plätzen bitten wir Medienvertreter um Anmeldung für die Preisverleihung am 24. März 2017 in Berlin.

Über den Energiesparmeister-Wettbewerb und die co2online gemeinnützige GmbH

Die gemeinnützige co2online GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

co2online führt zum neunten Mal in Folge den erfolgreichen Energiesparmeister-Wettbewerb (http://www.energiesparmeister.de) durch und vergibt jedes Jahr Preise in Höhe von 50.000 Euro an engagierte Schulen. Der Energiesparmeister-Wettbewerb wird im Rahmen der Klimaschutzkampagne vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Wettbewerbs.